Sportmüller . Das Sporthaus im Dreiländereck
 

Lasse Kjus – Premium-Skibekleidung mit höchstem Komfort

Stundenlang saß der norwegische Skirennläufer Lasse Kjus mit Didi Serena, dem ehemaligen Miteigentümer der Schweizer Sportbekleidungsfirma Odlo, und dessen Sohn Nico vor dem Bildschirm. Das Trio durchsuchte das Internet nach einem Material, das die optimale Wärmeregulierung in Skijacken und -hosen garantieren würde. Den Norweger Kjus, Olympiasieger und Gewinner von 18 Weltcup-Rennen, nervte seine Ausrüstung gewaltig. Der Profi fror auf der Piste, weil Jacken und Hosen nicht hielten, was die Hersteller versprachen.

Heute, 16 Jahre nach der Internet-Suche, zählt Kjus mittlerweile zu den angesagtesten Produzenten von Skibekleidung der gehobenen Preisklasse.
„Wir sind alle verliebt in Materialien, wir sind Tüftler“, sagt Nico Serena, heute Produktentwicklungs- und Designchef bei Kjus, „wir haben manchmal verrückte Ideen, und da haben wir nach Inspiration aus anderen Industrien gesucht.“ Vor neun Jahren stießen die drei auf ein Material namens PCM, das bei Kälte wärmt und bei Hitze kühlend wirkt. PCM ist die Abkürzung für Phase-Change-Material und  zählt zumTeuersten, was je in eine Ski-Jacke genäht wurde.

Die Erfahrungen eines erfolgreichen Skirennläufers

Lasse Kjus steht als norwegischer Skirennläufer der Extraklasse nicht mehr im Rampenlicht. Auf seinen Namen und seine Kenntnisse über funktionelle Winterbekleidung geht aber das hochwertige Sortiment. In Sachen Skibekleidung der Spitzenklasse macht niemand Lasse Kjus ein X für ein U vor. Zusammen mit dem Schweizer Didi Serena gründete er 2000 ein eigenes Freizeit-, Ski-und Golfmodeunternehmen mit Sitz in der Schweiz und einem „Flagshipstore“ im schweizerischen Hünenburg.

Man achtet bei Kjus auf sportliche Bewegungsfreiheit, erstklassigen Tragekomfort und ergonomische Passform. Gute Isolation und optimaler Wärmerückhalt sind im Sportbereich ebenso unverzichtbar wie effektive Ventilation. Premium-Qualität der Marke Lasse Kjus kennzeichnet sich durch das Erfinden innovativer Materialien oder verbesserter Belüftungstechnologien aus.
Man setzt technische Details um, die einen Unterschied ausmachen. Die trendstarke Ski-Kollektion von Kjus verarbeitet Erfahrungen aus der Praxis, die man als Modemacher ohne Sportkarriere nicht hat. Sport und Bekleidung kommen sich in manchen Punkten in die Quere. Störfelder auszumerzen und der Funktionsbekleidung einen technischen Charakter zu geben, der Siegertypen auszeichnet, ist Kjus’ vorrangiges Anliegen. Sie fällt flexibel und bewegungsfreudig aus. Ohne Lasse Kjus hätte es wohl nie eine Zwei-Wege-Stretchhose gegeben. Wie man sieht, setzt Kjus neue Maßstäbe in Skibekleidung und begnügt sich nicht mit Standardanfertigungen oder coolem Design.