Sportmüller . Das Sporthaus im Dreiländereck
 

Unverzichtbar für ein aktives Lauftraining

Faszientraining mit der Blackroll

Für ein aktives Lauftraining unverzichtbar ist ein regelmäßiges Faszien-Training. So absolvierten die Laufeinsteigerinnen und –einsteiger der Sportmüller-Laufgruppe 2.0 unter Anleitung von Hanna Rotzler im Vortragsraum des Elisabethen-Krankenhauses einen Faszien-Workout.
Beim Workout haben wir meist unsere Muskeln, nicht aber unsere Faszien im Sinn. Genauso wichtig für Fitness und Figur sind sie dennoch: Studien deuten darauf hin, dass wir ohne unser Bindegewebe ziemlich aufgeschmissen wären. Faszien sind quasi das Allroundgewebe. Als riesengroßes Netzwerk durchziehen sie den Körper  von Kopf bis Fuß wie ein eng sitzender Bodysuit. Sie stabilisieren den Körper und halten ihn aufrecht. Die Faszien umhüllen Muskeln und Organe, verhindern „Reibereien“ unter den Muskeln, verbessern Körperwahrnehmung und Koordination.
Vernachlässigt man die Faszien, können sie schmerzhaft verkleben, verhärten und uns richtig alt aussehen lassen. So erfuhren unsere Laufgruppen-Teilnehmer, wie wichtig ein effizientes Faszien-Training ist.

 

 

Aufschlussreicher Shuttle Run-Test im Grüttparkstadion

Genug geredet und informiert. Die Sportmüller-Laufgruppe 2.0 hat nun Taten sprechen lassen. Auf dem Programm stand im Grüttpark-Stadion der Shuttle Run-Test zur Fitness-Diagnostik mit Quentin Seigel, neuer Coach der Sportmüller-Laufgruppe 2.0. Der mehrfache Junioren-, Jugend- und Schülermeister in der Leichtathletik war überaus angetan von den Leistungen seiner Schützlinge. Nun kann das Lauftraining mit unterschiedlichen Anforderungen für die Sportmüller-Laufgruppe 2.0 beginnen.

Was erfolgreiche Sportler anders machen

Sportmüller-Laufgruppe 2.0
Ernährungsvortrag von Sergej Almasov zum Thema „Die F-AS-T-Formel“


Nach der Auftaktveranstaltung für die Sportmüller-Aktion „Wir machen Dich fit für tolle Lauferlebnisse“ fand auch die zweite Veranstaltung im Rahmen der Sportmüller-Laufaktion bei den Laufbegeisterten großen Anklang.

Woche für Woche neue Erkenntnisse und Informationen für die Teilnehmer der neuen Sportmüller-Aktion „Wir machen Dich fit für tolle Lauferlebnisse: So wurde den Sportmüller-Laufbegeisterten in den Räumen des Sporthauses ein Vortrag über Ernährung geboten. Sergej Almasov, Experte der Tübinger Forschungsgruppe Dr. Feil referierte über das Thema „Die F-AS-T-Formel: Was erfolgreiche Sportler anders machen“. Die F-AS-T-Formel bedeutet: F = Fettstoffwechsel, AS = allgemeine Stabilität und T = Topleistung.

Zahlreiche Nationalmannschaften, Bundesligavereine und Profisportler vertrauen auf die erfolgreiche F-AS-T Formel der Forschungsgruppe Dr. Feil aus Tübingen.

Was wollen die Sportmüller-Teilnehmer mit der F-AS-T Formel erreichen? Ihr gemeinsames Ziel ist es, leistungsstark zu sein, ein top Immunsystem zu haben und im Sport verletzungsfrei zu bleiben.

Seigel zieht die Newcomer in seinen Bann

Sportmüller-Laufgruppe 2.0: Vortrag über Motivation und Ausrüstung

Die Newcomer lauschten gebannt und geizten nicht mit Fragen. Nach der Auftaktveranstaltung für die Sportmüller-Aktion „Wir machen Dich fit für tolle Lauferlebnisse“ fand auch die zweite Veranstaltung im Rahmen der Sportmüller-Laufaktion bei den Laufbegeisterten großen Anklang. Quentin Seigel, mehrfacher Deutscher Junioren-, Jugend- und Schülermeister in der Leichtathletik, fesselte die Zuhörerinnen und Zuhörer im Auditorium des St. Elisabethen-Krankenhauses mit seinem informativen Vortrag zu den Themen „Motivation“ und „Ausrüstung“.

Sportmüller-Laufaktion 2.0 – Startschuss ist gefallen

Runter vom Sofa, rein in die Laufschuhe. Der Startschuss ist gefallen für die zweite Sportmüller-Aktion „Wir machen Dich fit für tolle Lauferlebnisse“. Im Auditorium des Elisabethen-Krankenhauses ging nun vor neuen Laufbegeisterten die Auftaktveranstaltung über die Bühne. Angesichts der strahlenden Gesichter aller Beteiligten dürfte auch die Sportmüller-Laufaktion 2.0 ein voller Erfolg werden. Die Leitung liegt in Händen von Sportmüller-Laufchef Martin Göppert.

Motiviert und eingestimmt wurden die sportlichen Damen und Herren erneut von Dr. Hardy Hüttemann, Teamarzt der Schweizer alpinen Skinationalmannschaft und begeisterter Crossläufer. Dazugestoßen ist mit dem ehemaligen Hürden-Langsprinter Quentin Seigel ein richtiges Leichtathletik-Ass. Unter der Ägide des siebenfachen deutscher Junioren-, Jugend- und Schülermeister sowie Dritten bei den Deutschen Meisterschaften 2013 werden die Trainingseinheiten absolviert.

Sportmüller, das Sporthaus im Dreiländereck, mit seinen Kooperationspartnern Reha Vita Physiotherapie und DAK bietet den neuen Laufinteressierten die einmalige Chance, sich professionell und unter fachkundiger Anleitung auf diese große sportliche Herausforderung vorzubereiten. Sportmüller und seine Kooperationspartner bieten der Laufgruppe eine Rundum-Betreuung. Die begann bereits im Auditorium, wo Reha Vita-Boss Walter Grellmann die Teilnehmer zu einem Warm-Up ermunterte. Horst-Dieter Lüttner, Servicestellen-Leiter der DAK Lörrach, informierte über die Präventions-Aktivitäten der Deutschen Angestellten-Krankenkasse.

Hüttemann fütterte die Sportmüller-Laufgruppenteilnehmer ausgiebig in seinem kurzweiligen Powerpoint-Vortrag mit medizinisch fundierten, wertvollen Informationen zum Thema „Trainingsaufbau“. Hüttemann informierte über die verschiedenen Laufintervalle wie Dauerlauf, Tempolauf, Fahrtenspiel, Intervall- und Regenerationslauf. Wärmstens ans Herz legte der Sportmediziner den zukünftigen Joggerinnen und Joggern ein koordinatives und stabilisierendes Training als sinnvolle Prophylaxe für Überlastungsschäden und Verletzungen.

Wichtig für Neueinsteiger erachtete Dr. Hüttemann zudem den Gebrauch einer Puls-Uhr, die zur Distanz- und Tempomessung eingesetzt wird.

Dem Arzt-Vortrag schließen sich nun weitere Veranstaltungen an. So ist am Mittwoch (21. Februar, 19 Uhr) im Auditorium des St. Elisabethen-Krankenhauses ein Vortrag von Quentin Seigel zu den Themen „Motivation und Ausrüstung“ vorgesehen. Es folgt am 28. Februar in den Räumen des Sportmüller Lörrach (Grabenstr. 3) ein Vortrag zum Thema „Ernährung“. Referent ist Sergej Almasov von der Forschungsgruppe Dr. Feil. Zum Trainingsauftakt ist am 7. März im Grüttpark-Stadion ein sogenannter Shuttle-Run-Test mit Quentin Seigel vorgesehen. Eine Woche später beginnt dann am 14. März das Lauftraining. Die Laufgruppe trifft sich jeweils um 18.30 Uhr auf dem Parkplatz beim Grüttpark-Stadion.