Sportmüller . Das Sporthaus im Dreiländereck
 

LEKI - Alpin-Skistöcke für mehr Sicherheit und Komfort

Der schwäbische Stockhersteller Leki aus Kirchheim setzt seit vielen Jahren auf intelligent durchdachte, zuverlässige und langlebige Produkte. Und hat sich so in allen seinen Geschäftsbereichen über Jahrzehnte zum Weltmarktführer entwickelt.

Entscheidend für das Erreichen dieser Spitzenposition ist eine Produktentwicklung, die sich unmittelbar an den Bedürfnissen der Sportler orientiert und sich der Philosophie „Es geht noch besser“ verschrieben hat.

LEKI - PURE S

Stilvoll, clean, puristisch - der Name für diesen Leki-Skistock ist Programm! Der Pure S glänzt mit einem Trigger S-Griffsystem; die Rohre bestehen aus 80 prozentigem Carbon und weisen einen Durchmesser von 16 mm auf.

SPEED S AIRFOIL

Dieser Stock bringt Dich zum Fliegen. Das Airfoil-Profil des Speed S von Leki ist Tragflächen nachempfunden. Es bringt einen verringerten Luftwiderstand und optimiert das Schwungverhalten. Mit gerade einmal 240 Gramm Gewicht pro Stock ist er zudem äußerst leicht. Der anatomisch geformte Slalomgriff mit vier Fingermulden und das Trigger S-Sicherheitssystem machen ihn zum perfekten Begleiter beim robusten Pisteneinsatz.

LEKI - VERTEX S

Auf zum Jubiläum: mit einem Kombipaket aus dem Alpinstock Vertex S und dem passenden Handschuh Vertex S10 feiert Leki „Zehn Jahre Trigger S-Technologie“. Das patentierte Stock-Handschuh-System löst im Falle eines Sturzes bei Zug nach oben aus und vermindert so das Verletzungsrisiko.

SPEED LITE S

Dieser Kinder- und Jugendstock ist speziell auf die Anforderungen der Kids abgestimmt. Er ist leicht und mit seinen 16 mm-Rohren aus TS 4.5 Aluminium bereit für die Pistengaudi.

Trigger S – die logische Konsequenz einer Revolution

Vor zehn Jahren entwickelte LEKI das „Trigger S“-System. Die logische Konsequenz einer Revolution, die im letzten Jahrtausend ihren Anfang nahm.
1998 war die Geburtsstunde einer technologischen Sensation. Die bahnbrechende Geburt nannte sich „Trigger“. Experten sprachen von einer „einzigartigen Innovation“, von einem „neuen Gradmesser im alpinen Skisport“.
Und tatsächlich: Mit dem smarten Griff-Schlaufe-System betrat ein fulminantes Alleinstellungsmerkmal die Bühne: Die Schlaufe wird einfach in den Griff ein- und ausgeklickt – per Knopfdruck oder bei einem Sturz löst sie sich automatisch – Verletzungen durch herumwirbelnde Skistöcke werden verhindert. Konnte da eine Steigerung möglich sein?
Ja. Mit dem „Trigger S“, der 2007 seinen Siegeszug startete, folgte eine Perfektionierung des Urmodells. Das Modell bietet eine noch ausgefeiltere Technik als sein Vorgänger. Die Verbindung zwischen Griff und Schlaufe oder Handschuh minimiert sich auf eine ringartige Öffnung aus reißfestem Material, die von oben in den Griff eingehängt wird.
Heftiger Wind, starker Schneefall, klirrende Kälte? Kein Problem für „Trigger S“. Ein ruhiger, unbeschwerter Flug über weißes Kristall? Immer wieder. Optisch setzt das Modell neue Maßstäbe – mit einem hochmodernen Design, das dem Zeitgeist einer ganzen Generation von Wintersportlern entspricht.